Bettina Spoerri – SEISMOGRAF.CH
E-Mail senden

AKTUELL

Der neue Roman HERZVIRUS (2016)

Dieses Buch ist eine ergreifende Liebeserklärung zwischen größter Zartheit und tiefem Schmerz: Eine Heranwachsende erlebt, wie sich ihre Mutter, verstrickt in den Fängen einer seelischen Erkrankung, immer weiter von der realen Welt entfernt. Herzvirus ist die Geschichte der Autorin, die mit über dreißig Jahren Abstand nochmals einen Annäherungsversuch an diese prägende Kindheitserfahrung und ihre damals entschwundene Mutter wagt. In erschütternden, aber feinfühlig erzählten Erinnerungsbildern entwickelt sich das Drama des Lebens einer ungewöhnlichen Frau. Sie lebt mit ihren Fantasien an den Rändern der Wirklichkeit, ängstlich beobachtet und bewundert von ihrer Tochter. Sie wächst mit einer Mutter auf, die vieles auf ihre ganz eigene Weise tut, Konventionen missachtet, in Büchern, Musik und Filmen lebt, aber in zwanghaften Gedanken Briefkästen sprengt oder andere Menschen zu vergiften meint – bis zu dem Punkt, an dem es kein Zurück mehr gibt. Herzvirus zeichnet das Psychogramm einer Beziehung nach, in der Schrecken, Wahn und Freiheit so nahe beieinanderliegen, dass sie sich bisweilen nicht voneinander unterscheiden. Die 1970/80er-Jahre zwischen Aufbruch und Ernüchterung sind hier Spiegel innerer und äußerer Umwälzungen: die Musik, die Literatur, die Unruhen auf den Straßen, die reale Bedrohung durch Umweltkatastrophen wie Tschernobyl und Schweizerhalle.

SRF2 / 52 Beste Bücher zu HERZVIRUS

Ein weiterer Beitrag von SRF2 zu HERZVIRUS (nach 5'' Beginn)

Ein Interview auf LiteRadio zu HERZVIRUS an der Leipziger Buchmesse 2016

Leseexemplare für Veranstalter/Medien: m.hiller(at)braumueller.at

Aus der Verlagsvorschau:

fruehjahr2016_spoerri_herzvirus.pdf (PDF; 3.8 MB)

-------------------------------------------------------------------------------

Mit ihrer Erzählung SCHNELLER ALS LICHT hat Bettina Spoerri den Baarer Raben gewonnen, die Geschichte wird im April 2016 im SJW Verlag erscheinen. Die Klasse 6h von Anik Bertschi führte in Baar und Zug (am Abraxas-Festival) Anfang November 2015 zwei Mal eine sehr gelungene Inszenierung des Textes auf.

-------------------------------------------------------------------------------

Lesungen und andere Auftritte der Autorin: (wird laufend ergänzt)

Mittwoch, 17. August 2016, 19 Uhr: Literatur am Tisch bei Gallus Frei-Tomic, Literaturport Amriswil, St.Gallerstr. 21, 8580 Amriswil; nur auf persönliche Anmeldung: vgl. www.literaturblatt.ch

Montag, 22. August 2016, ab 18 Uhr: Lesungen von Bettina Spoerri, Martin Walker, Julia Weber u.a.m. im Café Schoffel, Schoffelgasse 7, 8001 Zürich

Sonntag, 4. September 2016, 11 Uhr: Lesung aus HERZVIRUS im Café Littéraire in Lenzburg (Matinee), Atelier Ruffieux, Kapellenweg 4, 5600 Lenzburg

Mittwoch, 28. September 2016, 19.30 Uhr: Lesung aus HERZVIRUS in der Buchhandlung Thalia in Basel (Ort: Orell Füssli, Freiestrasse 32, 4001 Basel)

Auftritte an der BuchBasel 2016:
11. Nov., 16.30 Uhr: Kurze Schaufensterlesung (ca. 30 Min.), Ort: Manor Basel, Greifengasse 22, 4005 Basel
11. Nov., 20 Uhr: meins&deins: VorlesBar-Special mit Bettina Spoerri und Barbara Lussi (ca. 10 Min.-Auftritt) mit einem gemeinsamen Text zum Thema Heimat. Ort: Café Frühling, Klybeckstrasse 69, 4057 Basel
12. Nov., 12.30 Uhr: Lesung aus HERZVIRUS & Gespräch, Kleines Refektorium im Museum Kleines Klingental, Unterer Rheinweg 26, 4058 Basel

11. Dezember 2016, 11 Uhr: ICZ-Literatur-Morgen mit Bettina Spoerri und Madeleine Dreyfus (weitere Informationen folgen)

12. Mai 2017, 20.15 Uhr: Lesung aus HERZVIRUS im Odeon Brugg. Begrüssung: Gabi Umbricht.

Bisherige Lesungen/Auftritte siehe unter 'Agenda'

Andere Auftritte/Veranstaltungen:

Mittwoch, 11. November 2015, 19.30 Uhr: Endlich Mittwoch!, mit Güzin Kar, Rolf Lappert, Walter Küng und Bettina Spoerri: Stanzerei Baden

Sonntag, 13. März 2016, Filmtage YESH in Zürich: Moderation zum Film SON OF SHAUL mit Hauptdarsteller Géza Röhrig, 11.30 Uhr im Kino Uto; Moderation zum Film BULGARIAN RHAPSODY mit Regisseur Ivan Nitchev und Addie Reiss (Kamera) im Kino Uto 20.30 Uhr

Montag, 2. Mai 2016, 18.30 Uhr: Moderation Filmzirkel zum Film SONITA

Freitag, 20. Mai 2016, 20.15 Uhr: Moderation Lesung Hansjörg Schertenleib im Odeon Brugg.

Montag, 6. Juni 2016, 18.30 Uhr: Moderation Filmzirkel zum Film DAS LEBEN DREHEN

Freitag, 19. August 19.15 Uhr: Grusswort zur Eröffnung der Musikalischen Begegnungen Lenzburg (Thema: Von der Muse geküsst) auf dem Schloss Lenzburg

Mittwoch, 31. August: Moderation Vernissage Neues Verlagsprogramm SJW, 17.30 Uhr, Theater Stadelhofen Zürich

Freitag, 16. September 2016, 19 Uhr: Tischpredigt rund um das Thema Gast-Freund-Schaf(f)t, ref. Stadtkirche Aarau

22. März und 26. April 2017: Moderationen Stanzerei Baden: Wortschatz Textessenz

-------------------------------------------------------------------------------

Ein Porträt von Bettina Spoerri auf art-tv
von Anne Meinke

Ein Interview auf LiteRadio zu Konzert für die Unerschrockenen

Ein Interview zu Bettina Spoerris erstem Roman Konzert für die Unerschrockenen sowie zu "jüdischer" und/oder kosmopolitischer Literatur mit der Autorin: www.tachles.ch/radio

Ein Artikel zu einem Gespräch über Literaturvermittlung und -kritik mit der Autorin im Buchmagazin.ch

Hier eine sehr liebevoll gemachte Video-Besprechung des Buches

Gespräch auf Radio LORA, ausgestrahlt am 24. und 26. Februar 2014; online hören unter: www.lora.ch

KONZERT FÜR DIE UNERSCHROCKENEN (Braumüller, Wien 2013), der Romanerstling von Bettina Spoerri
Informationen zum Buch, Lesungstermine, Pressestimmen u.a.m.

Wie ein Familienmythos zur Geschichte eines Menschen mit einem schwierigen Schicksal wird: Der Tod ihrer jüdischen Großtante, der Cellistin Leah, verändert für Anna nicht nur den Blick auf einen geliebten Menschen, sondern auch die Perspektive auf ihr eigenes Leben.

Anna reist von Zürich nach London, um Abschied von ihrer Großtante Leah zu nehmen. Die Tagebücher der Verstorbenen bringen die wenigen Versatzstücke aus Leahs Leben und die Handvoll Schwarz-Weiß-Fotografien, die Anna bis dahin bekannt waren, in Bewegung, zeigen Widersprüche, füllen sich mit Geschichten, Bildern, Musik. Zerrissen zwischen ihren Rollen als Mutter, Geliebte und Künstlerin versuchte die jüdische Cellistin Leah ihren Weg zu gehen – unerschrocken und abenteuerlustig, aber auch hart geprüft von Flucht und Verlust. Im Spiegel von Leahs Aufzeichnungen, in Auseinandersetzungen mit ihrer Familie und in der aufkeimenden Liebe zu einem Mann gewinnt Anna einen neuen, befreienden Blick auf die Geschichte ihrer Familie, befragt ihre Ängste und Hoffnungen – und wagt endlich den Aufbruch. Die Geschichte von Anna hinterfragt, wie sehr wir von den Umständen geprägt sind, in die wir hineingeboren werden. Sind wir von familiären Wieder holungsmustern bestimmt oder können wir Grenzen durchbrechen und neue Wege einschlagen? "Konzert für die Unerschrockenen" ist die aufwühlende Erzählung eines leisen Erdbebens, das alte Verkrustungen aufbricht und aus der Vergangenheit eine Zukunft entstehen lässt.

Braumüller Verlag Wien. Hardcover mit Schutzumschlag, 462 Seiten. ISBN: 978-3-99200-096-8

Pressestimmen zu "Konzert für die Unerschrockenen":

"'Konzert für die Unerschrockenen' überzeugt als feinsinnige, unaufgeregte und berührende Familiengeschichte. (...) Wie Anna sich dieser neuen Nähe (zu dem Mann Robert) stellt, während sie das beengende Familien-Netz und dessen Ursprünge immer klarer erkennt und es - mit Leahs Kraft im Rücken - schafft, etwas aufzulockern; und wie sie dabei merkt, dass Netze durchaus auch etwas sein können, was Halt gibt und einen auffängt, das zeigt Bettina Spoerri mit illusionslos präziser Sorgfalt. Denn sie versagt sich alle pauschalen Urteile, psychologischen Wunderheilungen und Happy-End-Verlockungen; das macht ihren Text glaubhaft und berührend." (Verena Stössinger, AZ/Mittelland Zeitung, 19.8.2013) (vgl. www.aargauer-zeitung.ch)

"'Irgendwie fühle ich mich weniger verloren, wenn ich weiss, dass da Familienmitglieder sind und waren.' (...) In ihm (diesem Satz) ist das Wesen einer Familiengeschichte, die von vielem handelt (oder, eher, davon redet): von der Stärke der Frauen und der Schwäche der Männer, von einer über Generationen vererbten Vaterlosigkeit, von der Selbstverständlichkeit, Jüdin zu sein, und der Komplexität, es doch nicht so recht zu sein, vom Sterben und vom Selbstmitleid der Überlebenden, vom Tod, der gewiss kommt, aber nie zur rechten Zeit, und vom intellektuellen Fluch, dies zu wissen. Vor allem aber, im Kern, vom Alleinsein und der Angst davor." (Tages-Anzeiger, 22.8.2013)

"Bettina Spoerris Erstling ist ein packendes Buch, sowohl im historischen Rückblick als auch durch die zunehmend bewusstere Veränderung im Leben der Ich-Figur des Romans." (Maja Wicki, Wochenzeitung, 19.9.2013)

"Ein wahnsinnig spannender, berührender Roman über das Sich-selber-Finden, sich in der Familiengeschichte finden." (Rotraut Schöberl, Buchexpertin und Inhaberin Leporello-Buchhandlung Wien)

Und hier unten die schöne Kritik in der NZZ von Angelika Overath:

nzz_kritik_konzert-fuer-die-unerschrockenen.pdf (PDF; 168.0 KB)

-------------------------------------------------------------------------------

Website: Jonas Schoder · schoder.ch  |  Content Management: Markus Ernst · markusernst.ch